Der März war schwieriger und aufwühlender als gedacht. Hier ist viel passiert, privat meine ich – Dinge, unter denen dann auch der Blog ein wenig gelitten hat. Umso mehr habe ich mich mit anderen Blogs beschäftigt, habe Beiträge anderer Blogger gelesen – und hier sind meine Lieblinks des Monats März.

Eine tolle Buchempfehlung gibt es bei Hundekind Abby: Es geht um Medical Training – wie für Hund und Halter Arztbesuche einfacher werden.

Ein bisschen weinen darf man nun auch – Frau Tabs hat nämlich auf 16tabs einen Brief an ihr jüngeres Ich geschrieben, der einfach nur schön (und traurig) ist.

Pubertätsgeplauder gibt es bei Indianermädchen & Wildfang: Die wunderschöne Emmely war nämlich auch mal frech 😉

Herr Bock erzählt – gewohnt fesselnd und nachempfindbar – , wie Fühlen, Wissen und Denken manchmal auseinander driften.

Ein interessanter Artikel über bipolare Störungen gibt einen ersten Einblick in diese Krankheit.

Was kann man eigentlich aus psychischen Krankheiten lernen? Bei The Mighty gibt es 7 Lektionen, die man aus seiner eigenen Krankheit lernen kann.

Wissenswertes gibt es beim Hundebloghaus – 4 Hundefachartikel, die man kennen sollte.

Noch mehr lernen kann man bei Hundekind Abby: Die Läufigkeit der Hündin – was passiert da eigentlich?

Wie kommt man eigentlich zum Zweithund? Lily erzählt, wie es bei ihr war.