[Sponsored: Das Buch wurde mir kostenlos vom Ankerherz Verlag für eine Rezension zur Verfügung gestellt. Die drei zu verlosenden Bücher werden ebenfalls vom Verlag gestellt.]

Ahoi und Moin Moin!

Also, ehm. Bitte verzeiht diesen spontanen, nordischen Ausbruch, aber mir blieb gerade quasi keine andere Wahl. Ihr wisst, ich wohne mitten in NRW, zwischen Industrie-Hölle und viel zu vielen Menschen – aber mein Herz schlägt eben doch für die Nordsee. Für das Meer im Allgemeinen. Für Seesterne, Anker, Steuerräder und starken Seegang. Für Wellen und Sand zwischen den Zehen. Für Häfen, Schiffe und Seemannsgarn. Und obwohl ich erst einmal dort war: Auch für Hamburg.

Der Ankerherz Verlag schrieb mich vor ein paar Wochen an, ob ich denn nicht ihr neues Buch lesen und euch vorstellen wolle. „Fellherz St. Pauli“ heißt das gute Stück – und schon das Titelbild hat mich vor lauter „OHMEINGOOOOTTWIESÜÜÜÜÜß!“-quietschend in Begeisterung ausbrechen lassen. Also: Ja, ich will!

Halbwegs Nüchternes über „Fellherz St. Pauli“.

„Fellherz St. Pauli. Deutschlands buntester Kiez – 21 Geschichten frei Schnauze“ lauten Titel und Untertitel des am 21. April 2017 erschienenen Hardcover-Buchs der Autorin Simone Buchholz. „Hardcover mit Halbleinen“ sagt die Produktbeschreibung und ich sage: Dieses Buch duftet so richtig nach Buch. Da können e-Books und Paperbacks einfach nicht mithalten.

Auf ungefähr 196 Seiten erzählt Simone Buchholz – ausgebildete Journalistin und heutzutage freie Autorin & Hamburgerin – sympathisch und wunderbar individuell zu jedem Hund-Mensch-Gespann passend die 21 St. Pauli-Hunde-Kiez-Geschichten.

Die Fotos dazu liefert Debra Bardowicks, eine in Hamburg lebende Fotografin, die auf Reportagen spezialisiert ist. Genau das sieht man auch an den Bildern: Kennt ihr das, wenn bei einer Reportage die Bilder so lebhaft, tiefgründig und berührend sind, das sie zu Tränen rühren? Wenn man die Essenz des Bildes wirklich fühlen kann? Genau so sind die Fotos in diesem Buch! Lebendig, bunt, sie passen perfekt zu den erzählten Geschichten.

20 Euro kostet das gute Stück und ist zum Beispiel online & direkt beim Verlag erhältlich. [Wenn ihr das Buch über diesen Link kaufen möchtet und mir – bzw. Bella, denn eventuelle Einnahmen fließen in Hundefutter – etwas Gutes tun wollt, dann gebt doch bitte als Bemerkung zu eurer Bestellung „Hundetage & Hundstage“ an :)]

Und wie ist das Buch?

Fabelhaft! Grandios! Und wie es duftet…! [Ich wiederhole mich. Pardon.]

Bei Büchern ist es doch ganz häufig so: Man beurteilt sie nach ihrem Cover. Und manchmal ist das auch gut so. Ich persönlich hab mich ja sofort ins Cover verliebt und wurde vom Inhalt überhaupt nicht enttäuscht.

Besonders gut gefällt mir die Buchqualität: Der Druck ist hervorragend, die Bilder bekommen durch das schwere Papier eine besonders tolle Haptik, ich habe außerdem beim ersten Lesen keinen Tippfehler gefunden – für mich als Germanistin ist das natürlich ein besonderes Highlight; Viele Geschichten-und-Bild-Bände legen darauf nämlich leider keinen Wert und man könnte sie mit dem Rotstift in der Hand lesen.

Das Fräulein Kunterbunt hindert mich ab und zu mit ihrem „Nun kraul mich doch endlich mal“-Blick am Weiterlesen.

Das Buch ist in fünf Kapitel mit je vier persönlichen Geschichten von Hamburgern und ihren Hunden unterteilt. Die Menschen hinter den Geschichten könnten kaum unterschiedlicher sein: Ein Seemann, ein Künstler, eine Domina, eine Polizistin, eine Frauenärztin, ein Waterclerk und noch viele mehr. Und ihre Hunde? Noch viel unterschiedlicher: Chihuahuas, Boxer, Bulldoggen, Berner Sennen. Groß, klein, mittel, muskulös, verschmust, bewachend, ängstlich, kindisch. Charaktere und Charakterhunde, eine große Portion von beidem.

Eine Geschichte, die Geschichte des Großstadtlöwen, geschrieben von Olaf Kanter, ist außerdem auch drin im Buch. Abseits der anderen Geschichten erzählt Kanter hier eine Löwenreise durch Hamburg – mit Fotos von Julia Marie Werner und mit Tschikko, besagtem Großstadtlöwen. Dieses Kapitel fällt ein wenig heraus aus dem Rest des Buches und macht noch einmal deutlich, was dieses Buch denn nun eigentlich ist: Anders, individuell, besonders. Eben so wie die Charaktere und so wie St. Pauli.

Da ist zum Beispiel die Geschichte von Sandra, einer Elvis-verrückten Friseurin, die in Hamburg den Friseursalon „Kiezschnitte“ betreibt. Und Simone Buchholz erzählt mithilfe ganz vieler Songtitel-Verweise, wie man sich in diesem Laden fühlt. Und ich singe, summe und fühle beim Lesen, wie cool dieser Laden sein muss. Ein Mops und ein Boxer-Mix gehören zum Salon. Frau Buchholz erzählt ihre Geschichte, wie Sandra und die Hunde zusammen kamen, sie erzählt, wie Sandra lebt und warum sie so viel arbeitet.

Ich glaube, Bella steht auf Möpse.

Die Erzählperspektive wechselt – manchmal ist die Autorin sowas wie die allwissende Erzählerin (manche kennen das Prinzip vielleicht noch aus dem Deutschunterricht…), manche Kapitel sind in der Ich-Form aus Sicht des jeweiligen Menschen geschrieben und wieder andere Kapitel bestehen aus ganz klassischen Interviews. Oder (was ich besonders liebe) ein Vierbeiner kommt zu Wort. Durch diesen mehrfachen Perspektivwechsel verfällt das Buch nicht in einen langweiligen Trott, sondern bleibt aufregend und anders. Warum für eine Perspektive entscheiden, wenn man auch alle nehmen kann?

Leseempfehlung? Na, und ob!

Ich kann euch dieses Buch sehr ans Herz legen. Gut, wenn euch bei den Worten „Domina“ und „Pornokino“ schon die Röte ins Gesicht steigt, solltet ihr vielleicht einen Bogen um diverse Kapitel machen – aber wer ein bisschen in das Leben an der Elbe, auf dem Kiez, hinter der Bühne, im Grünen und auf dem Sofa hinein schnuppern möchte, der sollte dieses Buch unbedingt lesen.

GEWINNE, GEWINNE, GEWINNE!

Ihr, liebe Leser, habt nun die Möglichkeit, eines dieser wunderschönen Bücher zu gewinnen. Drei Stück verlose ich: Eines über den Blog, eines über Facebook und eines über Instagram. Ihr könnt selbstverständlich bei allen drei Gewinnspielen mitmachen – wenn ich bei der Auslosung aber drei Mal die gleiche Person ziehen sollte, gewinnt diese Person nur ein Buch & ich lose nochmal.

So, hier die Formalia für das Gewinnspiel:

Möglichkeit 1: Blog

Kommentiere diesen Blogbeitrag und hinterlasse mir deinen Namen sowie deine E-Mail-Adresse – deine E-Mail-Adresse ist NICHT öffentlich einsehbar und dient im Falle eines Gewinns zur Benachrichtigung.

Möglichkeit 2: Facebook

Markiere die Facebook-Seite des Ankerherz Verlags und meine Facebook-Seite Hundetage & Hundstage mit „Gefällt mir“ und hinterlasse unter dem Gewinnspiel-Beitrag einen Kommentar.

Möglichkeit 3: Instagram

Teile das Gewinnspiel-Bild, das du auf meinem Instagram-Profil finden kannst, öffentlich mit deinen Instagram-Followern und markiere mich in dem Bild, damit ich deine Teilnahme sehen kann.

Regeln und Hinweise
  1. Man kann alle drei Möglichkeiten nutzen, um am Gewinnspiel teilzunehmen. Eine mehrfache Teilnahme pro Möglichkeit wird nicht gezählt. Wird bei der Auslosung eine Person mehrfach gezogen, erhält dieser trotzdem nur eines der Bücher und eine erneute Ziehung erfolgt.
  2. Die Teilnehmer müssen mindestens 18 Jahre alt sein oder die Erlaubnis ihrer Eltern/Erziehungsberechtigten einholen, um an diesem Gewinnspiel teilnehmen zu dürfen. Die Erlaubnis des Erziehungsberechtigten muss mir spätestens im Falle des Gewinns digital vorgelegt werden.
  3. Das Gewinnspiel beginnt heute, am 26. Juli 2017, um 19:30 Uhr.
  4. Teilnahmeschluss ist am 2. August 2017 um 24:00 Uhr – danach werden die Namen aller Teilnehmer auf Zettel geschrieben, pro Plattform in einen Lostopf geworfen und die drei Gewinner werden von mir gezogen.
  5. Die Bekanntgabe der Gewinner erfolgt spätestens am 4. August 2017. Der Gewinner wird per E-Mail oder Direktnachricht benachrichtigt.
  6. Meldet sich einer der Gewinner nicht bis zum 6. August 2017 bei mir, wird ein neuer Gewinner gezogen.
  7. Es fallen keine Versandkosten für den Gewinner an. Der Versand erfolgt durch den Ankerherz Verlag – also ist es notwendig, dass ich die Adresse des Gewinners zu diesem Zweck (und nur zu diesem!) weitergebe. Hiermit müsst ihr bei der Teilnahme einverstanden sein.
  8. Mitmachen kann jeder, der aus Deutschland kommt, sofern er nicht mit mir, der Gewinnspielveranstalterin, verwandt ist.
  9. Das Gewinnspiel steht in keiner Verbindung zu Facebook oder Instagram und wird in keiner Weise von Facebook oder Instagram gesponsert, unterstützt oder organisiert. Ansprechpartner und Verantwortlicher ist alleine der Veranstalter, erreichbar unter kontakt@hundetage-und-hundstage.de.
  10. Die angegebenen persönlichen Daten werden nur für dieses Gewinnspiel benötigt und nicht weitergegeben. Die Adressen der Gewinner werden dem Verlag zum Buchversand mitgeteilt. E-Mail-Adressen und Namen der nicht-gewinnenden Teilnehmer erhält der Verlag nicht.