Wenn wir einen neuen Menschen kennen lernen, fragen wir ihn (im Idealfall) immer tausend Sachen: Was isst du gern? Welche Musik magst du? Sommer oder Winter? Irgendwann wissen wir Dinge über unser Gegenüber. Wir haben ein rundes Bild von ihm. Wir kennen ihn.

Andere Menschen kennen lernen kann ich halbwegs gut. Also, das Gefühl, jemand anderen zu kennen, das kenne ich. Aber wie sieht es eigentlich mit dem wichtigsten Menschen in meinem Leben aus? Kenne ich den? Kenne ich mich selbst? 

Angesichts psychischer Erkrankungen hört man immer wieder von Problemen mit dem eigenen Selbst. Mit dem Selbstbild. Und daraus resultierend auch mit dem Selbstbewusstsein und dem Selbstvertrauen. Wie sollte ein Mensch auch ein Selbstbewusstsein oder ein Selbstvertrauen entwickeln, wenn er sich selbst nicht genug kennt? Gerade mit der Diagnose Borderline, die ich ja nun mal mittlerweile erhalten habe, ist das eigene Selbst ein schwer greifbares Ding, ein bisschen wie ein flutschiges Stück Seife.

Bei Selbstgefragt geht es nun also darum, sich selbst besser kennen zu lernen. Unter dem Titel Selbstgefragt werde ich in den kommenden Monaten mal mehr, mal weniger interessante Fragen stellen, die du – wenn du das denn willst – ganz für dich beantworten kannst. Du kannst die Fragen und deine Antworten beipielsweise in ein Tagebuch schreiben, du kannst sie, wenn dir danach ist, von mir aus auch hier als Kommentar beantworten oder einfach nur mal kurz darüber nachdenken und die Gedanken wieder ziehen lassen.


Selbstgefragt. 

  • Was bedeutet Glück für dich?
  • Wann (Tag, Nacht, Sommer, Winter, bestimmte (Feier-)Tage) bist du am glücklichsten?
  • Wo bist du am glücklichsten?
  • Welche Menschen/Lebewesen sollten dich umgeben, damit du glücklich bist?

Ich wünsche dir viel Spaß beim Finden deiner ganz persönlichen Antworten!